streifen1

An der 17. Ausgabe des SoBa-RapidOpen spielten 53 Schachspieler gegeneinander. Bei diesem Schnellschachturnier können Amateure gegen Profis antreten. Gewonnen wurde das Turnier von Christoph Drechsler aus Zürich, vor Murtez Ondozi aus Nyon.

  • IMG_1312
  • IMG_1313
  • IMG_1314
  • IMG_1316
  • IMG_1318
  • IMG_1319
  • IMG_1321
  • IMG_1329

Sonntagmorgen im Parktheater Grenchen: Der Start wird verkündet, die Kontrahenten setzen sich gegenüber und schütteln sich die Hand. Der Spieler mit den weissen Figuren macht, wie gehabt, seinen ersten Zug. Stille macht sich im Saal des Parktheaters breit, durchbrochen nur durch das Klicken der Stoppuhren. Am Baloise Bank SoBa-Rapidopen hat jeder Spieler gesamthaft 25 Minuten Bedenkzeit, der Wettkampf gehört zum Schnellschachturnier.

Breites Teilnehmerfeld

Auch in diesem Jahr nahmen an einem der grössten Schach-Open im Kanton Solothurn Spieler verschiedener Generationen teil. Die Spieler kamen aus mehreren Ländern und aus der ganzen Schweiz.

André Brunschwyler und Helmut Löffler vom Schachclub Grenchen, die den Anlass wieder organisierten, zeigen sich über die Anzahl Anmeldungen zufrieden. 53 Spieler haben sich eingefunden. «Wegen der Wetterbedingungen haben wir damit gerechnet, dass sich viele abmelden werden», so Brunschwyler. Letztlich hätten aber nur sieben Spieler abgesagt. «Alle kamen gut an, jedoch kam ein Spieler wegen Problemen im öffentlichen Verkehr zu spät und musste deshalb für die erste RundeForfait geben.» Unter den Wettkämpfern befanden sich auch vier Junioren und zwei Frauen, auch darüber freuen sich die Organisatoren. In den letzten Jahren war das Turnier nämlich jeweils vollständig männlich besetzt, keine Frau hatte sich angemeldet. Dankbar zeigt man sich auch gegenüber dem Hauptsponsor, ohne den das Turnier unmöglich wäre, wie es heisst.

Amateure spielen gegen Profis

Am Rapidopen sind alle Schachspieler zur Teilnahme berechtigt. Dadurch erhalten Amateure die seltene Gelegenheit, gegen Profis antreten zu dürfen, was hochgeschätzt wird. Doch durch das System des Turniers wird Ausgeglichenheit geschaffen: Da Gewinner gegen Gewinner und Verlierer gegen Verlierer antreten, spielen spätestens nach der dritten von gesamthaft sieben Runden potenzielle Siegesanwärter gegeneinander. Heuer waren ein Internationaler Meister und sieben FIDE-Meister vertreten, darunter der Titelverteidiger vom letzten Jahr, Vjekoslav Vulevic (Montenegro). Dieser schaffte es heuer immerhin auf den 3. Rang. Quelle: Grenchner Tagblatt © Nadine Schmid

Rangliste:  Stand nach der 7. Runde 
RangTNrTeilnehmerTitelNWZVerein/OrtGSRVPunkBuchhSoBerg
1. 7. Drechsler, Christoph   2243 Zürich Nimzowitsch 7 6 0 1 6.0 28.5 25.50
2. 1. Ondozi, Murtez FM 2377 Nyon 7 6 0 1 6.0 28.0 27.00
3. 8. Vulevic, Vjekoslav FM 2239 Gonzen 7 5 1 1 5.5 26.0 23.00
4. 9. Kelecevic, Nedeljko IM 2233 Winterthur SG 7 4 2 1 5.0 29.5 22.00
5. 6. Lehmann, Andreas FM 2281 Kirchberg 7 3 4 0 5.0 28.5 19.25
6. 4. Aeschbach, Philipp   2307 Wettswil 7 5 0 2 5.0 28.0 19.50
7. 2. Fejzullahu, Afrim FM 2339 Bern SK 7 4 2 1 5.0 27.0 20.00
8. 3. Ermeni, Avni FM 2313 Neuchâtel CE 7 5 0 2 5.0 26.5 20.00
9. 11. Muheim, Sebastian   2185 Solothurn SK 7 4 2 1 5.0 26.0 19.00
10. 5. Goldstern, Filip Dan FM 2290 Zürich SG 6 4 2 0 5.0 23.5 18.50
11. 27. Dogaru, Dumitru   1785 Solothurn SK 7 5 0 2 5.0 22.0 15.50
12. 10. Melkumjanc, Nicolaj FM 2218 Basel SG 7 4 1 2 4.5 28.0 17.25
13. 28. Stucki, Matthias   1769 Lyss-Seeland 7 4 1 2 4.5 20.5 10.75
14. 13. Portmann, Daniel   2109 Emmenbrücke 7 4 0 3 4.0 31.0 16.50
15. 14. Pfau, Michael   2102 Riehen SG 7 4 0 3 4.0 28.0 15.50
16. 19. Peter, Raymond   1882 Lyss-Seeland 7 4 0 3 4.0 25.0 11.00
17. 15. Martig, Markus   2093 Kirchberg 7 3 2 2 4.0 24.5 12.50
18. 20. Franssen, Roland   1827 Neuchâtel CE 7 3 2 2 4.0 24.5 10.25
19. 17. Schneider, Samuel   1939 Bern SK 7 4 0 3 4.0 24.0 11.50
20. 21. Lustenberger, Josef   1827 Emmenbrücke 7 4 0 3 4.0 23.5 11.50
21. 26. von Ins, André   1797 Lyss-Seeland 7 4 0 3 4.0 21.5 9.50
22. 23. Ehrsam, Andreas   1809 Grenchen 7 4 0 3 4.0 20.5 9.00
23. 25. Hänggi, Daniel   1803 Grenchen 7 3 2 2 4.0 17.5 9.25
24. 12. Carré, Sylvain   2129 Echallens 7 3 1 3 3.5 27.5 13.25
25. 18. Gerber, Benjamin   1904 Zollikofen 7 3 1 3 3.5 25.5 10.75
26. 51. Meier. Roger     Langnau a. Albis 7 3 1 3 3.5 24.0 11.25
27. 22. Andjelkovic, Slavolj   1821 Sierre Cercle d'Eche 7 3 1 3 3.5 23.0 9.25
28. 32. Rickli, Jürg Michel   1730 Grenchen 7 3 1 3 3.5 22.5 11.00
29. 24. Hert, Christoph   1807 Grenchen 7 2 3 2 3.5 22.0 9.75
30. 30. Pfister, Andreas   1752 Grenchen 7 3 1 3 3.5 19.0 7.75
31. 34. Härdi, Heinz   1707 Baden SG 7 3 1 3 3.5 19.0 7.50
32. 16. Maurer, Fritz   2075 Bern Gurten ASV 7 2 2 3 3.0 25.5 10.75
33. 29. Angst, Markus   1761 Olten 7 2 2 3 3.0 25.0 9.75
34. 37. Boner, Timm   1663 Biel SK 7 3 0 4 3.0 24.5 7.00
35. 33. Born, Guido   1723 Olten 7 3 0 4 3.0 23.5 7.00
36. 36. Stöcklin, Ernst Pabl   1678 Biel 7 2 2 3 3.0 23.0 9.25
37. 31. Jedrinovic, Vitomir   1746 Solothurn SK 7 3 0 4 3.0 21.0 7.00
38. 40. Scotton, Mike   1568 Biel SG 7 3 0 4 3.0 19.0 6.50
39. 53. Zanon, Sergio     Grenchen 7 3 0 4 3.0 18.5 6.00
40. 42. Hofer, Jill   1548 Solothurn SK 7 3 0 4 3.0 18.0 6.50
41. 47. Boss, Stefan     Basel 7 3 0 4 3.0 17.0 4.00
42. 41. Kopp, Günter   1557 Biel SK 7 1 3 3 2.5 23.0 8.50
43. 35. Scheidegger, Raphael   1690 Kirchberg 7 2 1 4 2.5 20.5 3.25
44. 38. Mühlemann, Walter   1663 Zollikofen 7 1 3 3 2.5 19.5 6.25
45. 52. Mera, Elvis     Solothurn SK 7 2 0 5 2.0 20.5 3.00
46. 50. Heutschi, Urs     Grenchen 7 2 0 5 2.0 18.5 3.00
47. 45. Stroo, Kees   1295 Solothurn SK 7 2 0 5 2.0 18.5 2.00
48. 43. Geiser, René   1488 Grenchen 7 2 0 5 2.0 18.5 1.00
49. 44. Batschelet, Ernst   1331 Grenchen 7 2 0 5 2.0 17.0 2.00
50. 39. Ugurlu, Mahir   1652 Grenchen 7 2 0 5 2.0 16.5 2.00
51. 49. Heutschi, Nils     Grenchen 7 2 0 5 2.0 15.0 2.00
52. 46. Vogt, Helene   1200 Grenchen 7 1 0 6 1.0 15.0 0.50
53. 48. Castafaro, Daniil     Grenchen 7 1 0 6 1.0 14.0 1.00

Acht Nationen, 25 Minuten Bedenkzeit, keine Frau, aber 54 Männer im Alter von 14 bis 90: Ein Augenschein beim SoBa Rapidopen. Das Grenchner Schnellschachturnier ist eines der grössten im Kanton Solothurn. von Nadine Schmid (az Grenchner Tagblatt)

 vorruecken-ins-feindliche-territorium

Stille hat sich über den Saal im Parktheater gelegt. Jedes Geräusch ist vernehmbar. Es ist halb zehn, die erste Runde hat soeben begonnen. Die Spieler sitzen sich an drei Tischreihen gegenüber. Die Konzentration liegt in der Luft und ist deutlich zu spüren: Teilweise wird fast eine Minute überlegt, bis gezogen wird.

Beim fünfzehnten Baloise Bank SoBa Rapidopen traten 54 Teilnehmende aus Serbien, Frankreich, Tschechien, Deutschland, Montenegro, Armenien, Kroatien und der Schweiz gegeneinander in sieben Runden an. Darunter zwei Grossmeister, zwei internationale Meister und vier FIDE-Meister – FIDE ist der Weltschachbund –, die den Weg nach Grenchen fanden. Von dort gingen zehn Personen an den Start.

Amateure spielen gegen Profis

Mit einer Bedenkzeit von 25 Minuten pro Spieler und Runde gehört dieser Wettkampf zum Schnellschachturnier. Da es als Open ausgetragen wird, sind grundsätzlich alle Schachspieler zur Teilnahme berechtigt; Amateure können so gegen Profis antreten. Dennoch wird durch die Paarung Ausgeglichenheit geschaffen. Das System sieht nämlich vor, dass Verlierer gegen Verlierer und Gewinner gegen Gewinner antritt. Wer siegt, erhält einen Punkt, unentschieden gibt noch einen halben. Spätestens nach der dritten Runde treten dann potenzielle Siegesanwärter gegeneinander an. Obschon keine Teilnahmebedingungen gestellt würden, sind neunzig Prozent der Teilnehmenden Mitglied in einem Schachclub. Preise erhielten die besten Zehn.

Auch in diesem Jahr keine Frauen

André Brunschwyler und Helmut Löffler vom Schachclub Grenchen, die den Anlass auch in diesem Jahr organisierten, sind mit der Teilnehmerzahl zufrieden, die sich mit ihren 54 in einem guten Bereich bewege, Rekord ist es aber nicht. Einmal hätten auch schon siebzig mitgemacht. Lediglich schade sei, dass in diesem Jahr erneut keine Frauen mitgemacht hätten. Gründe dafür gebe es keine, die Schachwelt stünde jedem offen. Dafür machten in diesem Jahr vier Junioren mit.

Das Schach-Open, das zu einem der grössten Schachturniere im Kanton Solothurn gehört, zog auch in diesem Jahr mehrere Generationen an, wobei es einen Altersunterschied von fast achtzig Jahren zu verzeichnen gab: Der jüngste Spieler war vierzehn Jahre alt, der älteste neunzig.

Grossen Dank sprechen die Turnierleiter der Baloise Bank SoBa aus. «Ohne ihre Unterstützung könnten wir dieses Turnier nicht durchführen», erklärt Brunschwyler.

15. Baloise Bank SoBa - Rapidopen 2015 Rangliste

Rangliste: Stand nach der 7. Runde
RangTeilnehmerTitelTWZAtVerein/OrtLandSRVPunkteBuchhSoBerg
1. Riff, Jean-Noël GM 2481   Porrentruy Echi FRA 5 2 0 6.0 30.0 24.50
2. Stojanovic, Mihaj GM 2552   Zürich Réti ASK SRB 5 2 0 6.0 29.5 24.50
3. Spirin,Oleg IM 2475     CZE 5 1 1 5.5 30.0 24.50
4. Vulevic, Vjekosla FM 2314   Davos MNE 5 1 1 5.5 30.0 24.00
5. Schweizer, Simon   2185   Bern Schwarz-We SUI 5 1 1 5.5 26.0 20.50
6. Drechsler, Christ   2278   Zürich Nimzowit SUI 5 0 2 5.0 28.5 20.00
7. Filipovic, Branko IM 2374   Birsfelden beid CRO 4 2 1 5.0 27.0 21.50
8. Thomi, Peter   1962   Solothurn SK SUI 5 0 2 5.0 25.5 18.00
9. Joray, Marcel   2082   Basel Roche   5 0 2 5.0 22.5 16.50
10. Xheladini,Mahmut FM 2245     GER 4 1 2 4.5 29.5 19.25
11. Jud, Marc   2114   Therwil SUI 4 1 2 4.5 27.0 15.25
12. Schweizer, Samuel   2101   Bern Schwarz-We SUI 4 1 2 4.5 23.5 13.25
13. Papakonstantinou,   2151   Bern Schwarz-We GRE 4 1 2 4.5 21.5 14.75
14. Peter, Raymond   1903   Lyss-Seeland SUI 4 1 2 4.5 21.5 13.25
15. Wirz, Heinz   2173   Therwil SUI 4 0 3 4.0 27.5 13.00
16. Hamzabegovic, Mer   2212   Bern Gurten ASV SUI 4 0 3 4.0 27.0 13.50
17. Sargissyan,Haik S   2099     ARM 4 0 3 4.0 25.5 12.00
18. Melkumjanc,Nikola FM 2248     GER 4 0 3 4.0 25.0 12.50
19. Lustenberger, Jos   1818   Emmenbrücke SUI 4 0 3 4.0 25.0 11.50
20. Schröter, Michael   2102   Therwil SUI 4 0 3 4.0 20.5 10.50
21. Portmann, Daniel   2001   Emmenbrücke SUI 4 0 3 4.0 20.5 10.00
22. Kamber, Bruno FM 2283   Olten SUI 3 1 3 3.5 28.0 14.00
23. Jaussi, Kevin   1723   Olten SUI 3 1 3 3.5 25.0 11.25
24. Stucki, Matthias   1760   Lyss-Seeland   2 3 2 3.5 24.5 11.75
25. Maurer, Fritz   2104   Bern SUI 3 1 3 3.5 24.5 10.75
26. Angst, Markus   1741   Olten SUI 3 1 3 3.5 24.0 10.25
27. Stöcklin, Ernst P   1678     SUI 2 3 2 3.5 23.0 11.25
28. Göttin, Gerhard   1846   Therwil SUI 3 1 3 3.5 23.0 10.25
29. Olarte, Stefan       Alschwil   2 3 2 3.5 22.0 10.75
30. Hert, Christoph   1825   Grenchen SUI 2 3 2 3.5 21.5 11.25
31. Boner, Timm   1627   Biel SK SUI 3 1 3 3.5 21.5 9.75
32. Aegerter, Fabrice   1629 J Grenchen   3 1 3 3.5 21.0 9.25
33. Ugurlu, Mahir   1597   Grenchen   2 3 2 3.5 20.5 8.75
34. Lüdi, Paul   1680   Grenchen SUI 3 0 4 3.0 24.0 7.50
35. Januzaj, Ramiz       Pieterlen SUI 3 0 4 3.0 21.0 8.50
36. Balli, Victor   1683   Lyss-Seeland SUI 3 0 4 3.0 21.0 7.00
37. Born, Guido   1752   Olten SUI 3 0 4 3.0 21.0 5.00
38. Ly, Nguyen       Bern SUI 3 0 4 3.0 19.5 7.00
39. Pfister, Andreas   1761   Grenchen SUI 3 0 4 3.0 19.5 5.00
40. Steck, Kurt   1688   Therwil SUI 3 0 4 3.0 19.0 6.00
41. Heutschi, Urs       Grenchen SUI 3 0 4 3.0 17.5 5.50
42. Eichelberger, Dan       Bern SUI 2 1 4 2.5 22.5 7.25
43. Stadler, Rudolf   1857   Bern SUI 2 1 4 2.5 20.5 5.75
44. Kopp, Günter   1618   Biel SK SUI 2 1 4 2.5 19.5 6.25
45. Giger, Eduard       Zuchwil SUI 2 1 4 2.5 17.0 2.25
46. Batschelet, Ernst   1331   Grenchen   2 0 5 2.0 20.5 5.00
47. Abramowski, Werne       Oberuzwil SUI 2 0 5 2.0 19.0 3.00
48. Neeser, Rolf   1513   Biel SK SUI 2 0 5 2.0 19.0 1.00
49. Fischer, Hans   1610   Solothurn SK   2 0 5 2.0 18.5 1.00
50. Zeller, Aris   1350 J Grenchen   2 0 5 2.0 18.0 3.00
51. Mumenthaler, Reto       Solothurn   2 0 5 2.0 18.0 2.50
52. Dörig, Martin   1312   Interlaken SUI 1 0 6 1.0 17.5 1.00
53. Rumy, Imad     J Grenchen   1 0 6 1.0 15.5 0.00
54. Schild, Thierry     J Grenchen   0 0 7 0.0 13.5 0.00

 

Am Sonntag ist das Schnellschachturnier zum 16. Mal über die Bühne gegangen. Jeder konnte mitmachen, der die Regeln kennt und doch sind auch internationale Meister mit dabei gewesen. von Nadine Schmid, Solothurner Zeitung

Das Schnellschachturnier Baloise Bank SoBa Rapidopen vom Sonntag ist beliebt und war gut besucht; 52 Teilnehmer fanden sich im Saal des Parktheaters ein, um sich im ruhigen und taktischen «Kriegsspiel» zu messen.

Da es als Open ausgetragen wird, kann jeder und jede mitmachen, lediglich die Regeln müssen bekannt sein. Auf diese Weise können Amateure gegen Profis antreten.

«Dies ist für viele ein Highlight», erklärt André Brunschwyler vom Schachclub Grenchen, der zusammen mit seinem Kollegen Helmut Löffler das Turnier organisiert hat, und fügt hinzu:

«Neben der Herausforderung wird im Schachspiel aber auch der Begegnung als solche ein hoher Stellenwert zugerechnet. Man lernt bei dieser Sportart neue Leute kennen.»

 

Sieben Runden à 25 Minuten

Jeder Spieler hat insgesamt 25 Minuten Bedenkzeit zur Verfügung. Ruhe, hohe Konzentration und Geschwindigkeit sind von Nöten, um den Gegner auszuspielen. Derjenige mit der besten Strategie obsiegt.

Obschon Laien gegen höher Klassierte den Schachkampf austragen, wird durch die Paarung Ausgeglichenheit geschaffen. Es gilt: Sieger spielt gegen Sieger, Verlierer gegen Verlierer.

Bei einem Sieg erhält man einen Punkt, bei Unentschieden einen halben. Nach der dritten Runde von sieben treten bereits die potenziellen Siegesanwärter gegeneinander an.

Unter den Spielenden befanden sich zwei internationale Meister und fünf FIDE-Meister (FIDE ist der Weltschachbund). Neun der Teilnehmenden waren in keinem Schachclub.

Auch in diesem Jahr hat sich keine Frau angemeldet. Ebenfalls die Junioren fehlten. «Wahrscheinlich liegt es daran, dass das Turnier sehr stark besetzt ist und deshalb vielleicht eine Herausforderung gescheut wird», so Brunschwyler.

Zudem habe am Samstag ein grosser Juniorwettkampf stattgefunden, was auch ein möglicher Grund für das Fernbleiben gewesen sein könnte.

Zum siebten Mal gewonnen

Vjekoslav Vulevic (FIDE-Meister) vom Verein Birsfelden beider Basel setzte am meisten Schachmatt: Mit sechs Punkten ging er als Sieger hervor, fünf der Spiele hat er gewonnen und zwei mal ein Remis erzielt.

Es ist bereits das siebte Mal, dass er dieses Turnier gewinnt. Die Spezialität von Vulevic, der neununddreissig Titel sein Eigen nennen kann, sind Blitz- und Schnellschach.

«Ich fühle mich sehr wohl in Grenchen, es ist mein liebstes Schnellschachturnier, man trifft viele nette Menschen.» Mit je einem halben Punkt unterlagen ihm der zweitplatzierte Nedeljko Kelecevic (Schweiz) und der drittplatzierte Nikolaj Melkumjanc (Deutschland).

Kelecevic überragte in der Buchholzwertung Melkumjanc um zwei Punkte und ergatterte sich so den zweiten Platz.

 

soba16

Das Siegertrio von links nach rechts: 3. Rang Melkumjanc,Nikola, 1. Rang Vulevic, Vjekosla, 2. Rang Kelecevic, Nedelj

Schluss-Rangliste nach 7 Runden
SRTeilnehmerTTWZVerein/OrtPt.Bh
1. Vulevic, Vjekosla FM 2275 Birsfelden beid 6.0 29.0
2. Kelecevic, Nedelj IM 2265 Winterthur SG 5.5 27.5
3. Melkumjanc,Nikola FM 2248   5.5 25.5
4. Habibi, Ali IM 2237 Solothurn SK 5.0 29.5
5. Goldstern, Filip FM 2317 Zürich SG 5.0 28.5
6. Bondar, Yevgen FM 2361 Echallens 5.0 27.5
7. Jud, Marc   2148 Therwil 5.0 23.5
8. Jaussi, Kevin   1844 Olten 5.0 21.5
9. Martin T., Milan   2030 Wädenswil 5.0 20.5
10. Januzaj, Ramiz     Pieterlen 4.5 27.5
11. Aeschbach, Philip   2237 Wettswil 4.5 27.0
12. Muheim, Markus   2047 Solothurn SK 4.5 26.0
13. Steck, Kurt   1747 Therwil 4.5 26.0
14. Schneider, Samuel   1944 Bern 4.5 24.0
15. Pfau, Michael   2082 Riehen Schachge 4.0 27.5
16. Maurer, Fritz   2115 Bern Gurten ASV 4.0 26.5
17. Jedrinovic, Vitom   1816 Solothurn SK 4.0 24.5
18. Thomi, Peter   1961 Solothurn SK 4.0 24.0
19. Fuerst,Martin   1903   4.0 23.5
20. Stadler, Rudolf   1867 Bern 4.0 21.0
21. Ly, Nguyen   1849 Bern 4.0 17.5
22. Szakolczai, Peter FM 2216 Wädenswil 3.5 27.5
23. Hert, Christoph   1825 Grenchen 3.5 26.0
24. Angst, Markus   1756 Olten 3.5 24.0
25. Rickli, Jürg Mich   1694 Grenchen 3.5 23.5
26. Göttin, Gerhard   1789 Therwil 3.5 22.0
27. Bosch, Jean-Marc   1962 Zürich Nimzowit 3.5 22.0
28. Franssen, Roland   1843 Neuchâtel CE 3.5 22.0
29. Andjelkovic, Slav   1859 Basel SORAB 3.5 21.5
30. Born, Guido   1720 Olten 3.5 20.5
31. Härdi, Heinz   1734 Baden SG 3.0 24.0
32. Ehrsam, Andreas   1831 Grenchen 3.0 23.0
32. Dogaru, Dumitru   1824 Solothurn SK 3.0 23.0
34. von Ins, André   1717 Lyss-Seeland 3.0 22.0
35. Margarone, Giusep   1687 Grenchen 3.0 21.0
36. Boss, Stefan     Basel 3.0 20.0
37. Scheidegger, Raph     Solothurn 3.0 16.5
38. Meier, Roger     Langnau a. Albi 3.0 16.5
39. Steiner Ruedi     Kerzers 3.0 15.0
40. Heutschi, Urs     Grenchen 2.5 22.0
41. Pfister, Andreas   1743 Grenchen 2.5 22.0
42. Giger, Eduard     Zuchwil 2.5 21.0
43. Boner, Timm   1634 Biel SK 2.5 21.0
44. Batschelet, Ernst   1331 Grenchen 2.5 19.0
45. Mühlemann, Walter   1614 Zollikofen 2.5 16.0
46. Ugurlu, Mahir   1578 Grenchen 2.0 23.0
47. Racine, Stefan   1558 Bern Bümpliz 2.0 21.0
48. Racine, Rolf   1682 Bern Bümpliz 2.0 19.0
49. Geiser, René   1552 Grenchen 2.0 17.5
50. Rüsics, Wendel     Zuchwil 1.5 14.0
51. Baranyai, Ferenc   1385 Solothurn SK 1.0 20.0
52. Stroo, Kees     Solothurn SK 0.5 16.5